Launch of the I AM A.I. Digital Exhibition

Launch of the I AM A.I. Digital Exhibition
10 Jun. 2020

On June 10 the interactive exhibition “I AM A. I. – explaining artificial intelligence” will be launched in a new digital format at www.i-am.ai. Different “trails” introduce the visitor to core questions around artificial intelligence through means of images, videos, and experiments. The exhibits are targeted at everyone from the age of 12. From 2021 onwards, I AM A. I. will travel to several German cities as a physical exhibition. IMAGINARY conceptualized and developed I AM A. I. together with international partners. The Carl Zeiss Foundation generously supports both the physical and digital exhibition.

How does a neural network learn? Why is a computer able to recognize the words I speak? Can artificial intelligence be wrong sometimes? What are training data sets? Is it possible to do something without understanding it? These and other questions will be examined by the digital exhibition through several thematic “trails”. The trails include interactive software programs, images, videos, do-it-yourself experiments, and explanatory texts. The exhibition content is complemented by interactive video tutorials presented by an exhibition guide. You will be able to interact with neural networks, train an AI to recognize your handwriting, read an AI comic, and play games with an AI. You will be introduced to and intuitively guided through the gradient descent algorithm, which is one of the most important methods in AI. Virtual tours for schools will also be available free of charge.

The exhibition will launch on June 10, 2020, on www.i-am.ai, in English and German (more translations are planned) to accommodate an international audience. All content is available under open licenses and free to download.

Visit www.i-am.ai to learn more.

I AM A. I. was developed by IMAGINARY and finaned by Carl Zeiss Foundation.

All News

15 Apr. 2014

Das Zentrum für Kunst und Technik der Stadt Zaragoza, Etopía, hat am 9. April dieses Jahres die Sektion „Ciencia Remix“ eröffnet, die zwei neue Ausstellungen umfasst: Matopía und Ciencia Ciudadana (Bürgerwissenschaft).

Matopía ist eine Mathematikausstellung, die unter anderem die Exponate MarteMáticas (Mathematik in der Kunst), Suertes (Wahrscheinlichkeit) und das Programm...Weiterlesen

8 Apr. 2014

Das originale Online-Puzzlespiel 2048 wurde vom 19-jährigen Programmierer Gabriele Cirulli entwickelt (hier geht’s zum Originalspiel). Es wurde über Nacht zum viralen Hype, wohl weil es so einfach und trotzdem so schön ist. Schon süchtig?

Hier gibt’s die SURFER-Version des Spiels:

...Weiterlesen

24 Mär. 2014

Wie wir uns informieren, wie wir leben und wie wir kommunizieren - all das hat sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten dramatisch verändert. Digitale Technologien spielen eine wichtige Rolle in unserem Alltagsleben und bieten uns eine ganze Reihe neuer Optionen. Einige nennen es eine Revolution, die sich nur mit der Erfindung des Buchdrucks vergleichen lasse. Das Wissenschaftsjahr 2014 „Die Digitale Gesellschaft“ zeigt, wie durch Forschung...Weiterlesen

10 Feb. 2014

Am 2. Februar 2014 öffnete die erste permanente Ausstellung des Museu de Matemàtiques de Catalunya (MMACA) in Cornellà de Llobregat (Barcelona) ihre Türen, nach über 6 Jahren Wanderausstellungen in verschiedenen Städten Spaniens.

Am 5. Februar fand die offizielle Eröffung statt, die gut besucht war und von Mathematikern und Gruppen des Bildungswesens...Weiterlesen

30 Jan. 2014

Die Vorbereitungen für das 2. Heidelberg Laureate Forum (HLF) laufen und Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler können sich noch um eine Teilnahme am 2. HLF bewerben: Die Heidelberg Laureate Forum Foundation (HLFF) sucht herausragende junge Mathematikerinnen, Mathematiker, Informatikerinnen und Informatiker aus aller Welt, die die einmalige Chance nutzen...Weiterlesen

Seiten